In unserer Reihe #SPACES stellen wir  Coworking-Spaces und hybride Flächenangebote aus ganz Deutschland vor. Im heutigen Beitrag geht es um das MATES in München. Dazu haben wir ein Interview mit Eva Lichner, einer der Gründerinnen des MATES, geführt.

LocationMATES / Maxvorstadt
Georgenstraße 66, 80538 München
MATES / Lehel
Thierschstraße 20, 80799 München
Webwww.mates.network
BetreiberMATES GmbH & Co KG
Coworkingfläche2 Spaces, beide ca. 350 qm
VeranstaltungsflächeGeorgenstraße: 180 qm
Thierschstraße: 170 qm
Anzahl Schreibtische (fix und flex gesamt)Georgenstraße: 24 feste, 45 flexible
Thierschstraße: 14 feste
Gründungsjahr2016

Portrait

In München finden Coworker gleich zwei Spaces, die sich vor allem an die Kreativbranche richten. Eva Lichner und ihr Mann André haben im Mai 2016 MATES in Maxvorstadt und in Lehel eröffnet, um einen Ort für Kreative zu schaffen, an dem sie ihre Kreativität entfalten und sich mit anderen austauschen können.
Für die beiden war von Anfang an klar, dass sie MATES als Haupterwerbsquelle sehen und sich darauf konzentrieren wollen, ein professionelles Unternehmen aufzubauen und auch weiterzuentwickeln.  

Vorher hat Eva lange Zeit in unterschiedlichen Kreativagenturen in Stuttgart, Frankfurt und München gearbeitet. Sie hat eine Ausbildung zur Werbekauffrau absolviert, danach Business Administration studiert und den Master in International Marketing & Communication gemacht. Um ihre kreative Ader auszuleben, hat sie zudem eine Interior Design Ausbildung in London absolviert und ein paar Jahre in einem Innenarchitekturbüro in Stuttgart gearbeitet. 

Das heutige Kernteam von MATES steht aus folgenden Personen:
André Lichner, Mit-Gesellschafter, ist operativ aber nicht mit eingebunden.
Lisa-Maria Haf, Marketing Managerin und bereits seit fast 2 Jahren mit dabei.
Sonja Kellinger, Business Development Managerin, ist seit September 2017 mit im Team und vor allem für den Ausbau der Academy zuständig. Anfang 2019 sind nochmal eine Event Managerin und eine Sales Managerin dazugekommen. Außerdem unterstützen Praktikanten und Werkstudenten, v.a. in den Bereichen Community und Space Management, das Team.

Interview mit Eva Lichner

Wie würdest Du Euren Coworking-Space beschreiben?

Unser Coworking Space richtet sich vor allem an die Kreativbranche. Da ich selbst aus der Branche komme, wollte ich einen Ort für Kreative schaffen, an dem sie ihre Kreativität entfalten und sich mit anderen austauschen können. Aus diesem Grund haben wir unser Angebot so flexibel wie möglich gestaltet, um den Bedürfnissen der Branche gerecht zu werden. Außerdem haben wir unsere Services erweitert, weil wir den Anspruch haben, Kreative ganzheitlich auf die Arbeitswelt von morgen vorzubereiten. 

Um die Inspiration und den Austausch zu fördern, haben wir uns bewusst für kleinere Locations entschieden, die keinen klassischen Büro-Immobilien entsprechen. Unser erster Standort ist z.B. eine alte Kutschenwerkstatt, die wir versucht haben, in weiten Teilen zu erhalten und den ursprünglichen Charme beizubehalten. Außerdem ist uns wichtig, dass sich unsere Mitglieder und Gäste wohl fühlen. Wir versuchen, uns für jeden einzelnen Zeit zu nehmen. Dieser familiäre, persönliche Umgang ist das, was MATES für viele Menschen zu einem besonderen Ort macht, an den sie gerne zurückkommen. Wie unter Freunden (Mates) eben. 

Wo liegt Euer Coworking-Space?

Die alte Kutschenfabrik liegt etwas versteckt im Hinterhof, aber doch sehr zentral in München Lehel, nahe dem Isartor. Der Space in der Georgenstraße liegt in der schönen Maxvorstadt. Nebenan befindet sich der Elisabethmarkt, ein wunderschöner kleiner Markt ähnlich dem Viktualienmarkt. Uns war wichtig, sehr zentrale Orte zu wählen, eher Wohn- als Industriegebiete, um nahe an unserer Zielgruppe zu sein. 

Wie setzt sich die Nutzerstruktur in Eurem Space zusammen? Wer kommt zum Coworking?

Unser Konzept richtet sich an die Kreativbranche Münchens. Das heißt, zu unserer Zielgruppe zählen überwiegend Freelancer, Start-Ups und Unternehmen aus der Design- und Kommunikationsbranche. Unsere Meeting- und Workshopräume werden aber vorwiegend von Unternehmen gebucht.

Gibt es (schwerpunktmäßig) bestimmte Branchen, aus denen Eure Coworker stammen? 

Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, die Kreativbranche zu stärken, fördern und vernetzen. Daher richten wir uns ganz gezielt an die Design- und Kommunikationsbranche. 

Was kostet bei Dir/Euch ein Flexdesk / Hotdesk etc. pro Monat?

HOPPER (flexibler Platz in der Georgenstraße) = 299 € netto pro Monat
WEEKPASS (flexibler Platz in der Georgenstraße) = 120 € netto pro Woche
DAYMAN (flexibler Platz in der Georgenstraße) = 35 € netto pro Tag
SHORTY (flexibler Platz in der Georgenstraße) = 20 € netto halber Tag
QUICKIE (flexibler Platz in der Georgenstraße) = 10 € netto pro 2 Stunden

Und was kostet ein fester Schreibtisch (Fixdesk) pro Monat?

RESIDENT (fester Platz in der Thierschstraße) = 370 € netto pro Monat

Welche Leistungen sind für Coworker Eurem Space inklusive?
FLEXIBEL:

  • – Zugang Mo-Fr 9-19 Uhr
  • – Buche vergünstigt Meetingräume
  • – Extra schnelles Internet
  • – Drucker, Scanner, Kopierer (s/w fair use)
  • – Kaffee / Tee / Wasser Flatrate
  • – Clean Desk am Abend
  • – Keine Reservierung notwendig
  • – Monatlich kündbar

FEST: 

  • – Eigener Schlüssel für 24/7 Zugang
  • – Buche vergünstigt Meetingräume
  • – Extra schnelles Internet
  • – Drucker, Scanner, Kopierer (s/w fair use)
  • – Rollcontainer, Postservice, w. Reinigung
  • – Kaffee / Tee / Wasser Flatrate
  • – 3h Meetingraum pro Monat
  • – Monatlich kündbar
  • – One Co Membership (erlaubt dir, einmal im Monat kostenlos in einem der angeschlossenen Coworking Spaces weltweit zu arbeiten)

Welche (besonderen) Angebote (Sprechstunden, Yoga, Massagen, Gründer-Frühstück, etc.) können Coworker in Eurem Space erwarten?

Seit September 2017 haben wir eine eigene ACADEMY, die Kreative dabei unterstützen soll, ihr Skillset gezielt zu vertiefen oder erweitern. Zudem profitieren unsere Mitglieder von regelmäßigen Events, die Kreativen eine Plattform bieten sollen. Hierzu gehören z.B. unsere beliebten Panel Diskussionen zu aktuellen Themen, die die Branche beschäftigen oder unser jährlicher DESIGN MARKET, der lokalen Künstlern & Designern die Möglichkeit gibt, ihre Produkte auszustellen und zu verkaufen. Eines der wichtigsten Angebote ist aber unsere kostenfreie Online Community. Hier können sich Freelancer mit einem eigenen Profil präsentieren und sich mit anderen Kreativen oder potentiellen Auftraggebern vernetzen. 

Thema Nachhaltigkeit: Spielen ökologische Gedanken in Eurer täglichen Arbeit oder in der Ausrichtung Eures Space eine besondere Rolle? Wenn ja, welche?

Wir wissen, dass dieses Thema immer mehr an Bedeutung gewinnt. Daher bauen wir beispielsweise auf lokale Marken bei unseren Getränken und unserem Kaffee. Zusammen im Team überlegen wir, welche Produkte wir in Bezug auf Nachhaltigkeit verbessern können und setzen dies dann um. Hier soll sich in Zukunft auch noch viel mehr tun.

… und wie lange bleibt Euch der durchschnittliche Coworker treu?
Das ist tatsächlich ganz unterschiedlich. Ein Teil unserer RESIDENTS im Lehel ist fast von Anfang an mit dabei, also mittlerweile fast 2,5 Jahre. Generell lässt sich aber sagen, dass sich die zwei Standorte sehr unterschieden, was einfach auf unsere unterschiedlichen Ausrichtungen zurückzuführen ist. Unsere festen Mieter (Residents und Teambüros) bleiben im Durchschnitt über 8 Monate bei uns. In der Maxvorstadt haben wir Besucher, die nur einen kurzen Stopp in München machen, aber auch Coworker, die ein flexibles Konto bei uns haben und regelmäßig unsere Zeitpässe nutzen. 

Wie geht es weiter mit bzw. in Eurem Coworking-Space? Was passiert als Nächstes? Was steht an? Was plant Ihr in der Zukunft?

2018 war für uns ein besonderes Jahr, da wir im Team enorm gewachsen sind. Dazu haben wir Ende des Jahres unsere neue Website gelaunched und unsere ACADEMY ins Leben gerufen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Kreativbranche in München zu stärken. Deswegen planen wir für nächstes Jahr, die ACADEMY und unsere Online COMMUNITY weiter auszubauen. Außerdem planen wir viele spannende Events für nächstes Jahr und eventuell sogar unseren ersten Space in einer anderen Stadt.  

Und die wichtigste Frage zum Schluss: Wie sieht es bei Dir/Euch mit Kaffee aus? 

Wir wissen natürlich, wie wichtig guter Kaffee für kreatives Arbeiten ist. Deswegen haben wir eine professionelle Siebträgermaschine in beiden Spaces und eine Kaffee-Flat. Unsere Bohnen kommen von emilo – einer jungen Kaffeerösterei aus München.

Gibt es sonst noch etwas, das Du uns über Dein Coworking Space erzählen möchtest? 

Wir freuen uns immer über neue Mates.

Fotos: MATES
Möchten Sie, dass wir Ihren Coworking-Space ebenfalls auf unserem Blog vorstellen? Schreiben Sie uns an hello@coworking.jetzt.