In unserer Reihe #SPACES stellen wir Coworking Spaces und hybride Flächenangebote aus ganz Deutschland vor. Im heutigen Beitrag geht es um das Work’n’Kid in Berlin. Dazu haben wir ein Interview mit Gründerin Anne Rübsam-Revierre geführt.

LocationWork’n’Kid – Coworking mit Kind
Schreinerstraße 58, 10247 Berlin
URLwww.worknkid.de
BetreiberAnne Rübsam-Rivierre
Gesamtgröße110 qm
Anzahl Schreibtische (fix und flex gesamt)16
Gründungsjahr2019

Portrait

Anne ist Mutter von zwei kleineren Kindern und gleichzeitig arbeitet sie gerne. Seit der eigenen Elternschaft wollte sie immer beide Faktoren gewinnbringend miteinander kombiniert wissen. Umso besser, dann auch gleichzeitig eine Lösung für andere mit dem gleichen Problem herbeizuführen. Vereinbarkeit zu leben war ihr so wichtig, dass sie einen neuen Weg gegangen ist. So entstand das Work’n’Kid.

Lange Jahre hat sie als Projektleiterin im Eventbereich gearbeitet und war dafür viel in Europa unterwegs. Sie sieht sich als Schnittstellenmanagerin und bringt gerne Themen und Menschen zueinander.

Anne hat das Work’n’Kid im November 2019 gegründet, aus der eigenen Geschichte heraus. Seitdem erweitert sich das Angebot stetig und sie sind im Kiez mittlerweile gut integriert.

Interview mit Anne Rübsam-Rivierre

Wie würdest Du Euren Coworking Space beschreiben?

Das Work’n’Kid ist ein kleiner und familienfreundlicher Space, wo jeder Gast herzlich willkommen ist.

Wo liegt Euer Coworking Space?

Der Space liegt im familienfreundlichen Samariterkiez in Friedrichshain und ist so gut angebunden, dass man ihn auch aus den umliegenden Bezirken gut erreichen kann.

Wie setzt sich die Nutzerstruktur in Eurem Space zusammen? Wer kommt zum Coworking?

Das Work’n’Kid wird hauptsächlich von Eltern mit – aber auch ohne – Kind genutzt. Hinzu kommen Kunden aus der Gegend, die u.a. Meetings abhalten.

Gibt es (schwerpunktmäßig) bestimmte Branchen, aus denen Eure Coworker stammen?

Nein, wir haben Angestellte und Selbstständige aus allen Bereichen.

Was kostet bei Euch ein Flex Desk pro Monat?

Ein Tisch kostet bei uns 90€ in TZ, 180€ (Flex) oder 240€ (Flex Premium)

Und was kostet ein Fix Desk pro Monat?

Wir vergeben nur Flex Desks.

Welche Leistungen sind für Coworker in Eurem Space inklusive?

Während der Arbeit können Coworker bei uns kostenlos die Küche nutzen. Außerdem gibt es eine Kaffeeflat und das Drucken ist inklusive. Zudem stehen jedem 30 Minuten Meetingraum zu. Die Kinderbetreuung sowie die Teilnahme an Events ist für Coworker reduziert.

Welche (besonderen) Angebote können Coworker in Eurem Space erwarten?

Ein vielfältiges Angebot rund um Arbeit und Kind.

Thema Nachhaltigkeit: Spielen ökologische Gedanken in Eurer täglichen Arbeit oder in der Ausrichtung Eures Space eine besondere Rolle? Wenn ja, welche?

Nachhaltigkeit ist bei uns selbstverständlich und wird bestmöglich im möglichen Rahmen umgesetzt.

… und wie lange bleibt Euch der durchschnittliche Coworker treu?

Das ist ganz unterschiedlich, der längste seit unserer Eröffnung.

Wie geht es weiter mit bzw. in Eurem Coworking Space? Was passiert als Nächstes? Was steht an? Was plant Ihr in der Zukunft?

Wir erweitern stetig unser Angebot und gehen Kooperationen ein, um so vielen Eltern wie möglich eine Lösung zu bieten.

Und die wichtigste Frage zum Schluss: Wie sieht es bei Euch mit Kaffee aus?

Auch wir finden, ohne Kaffee ist der Tag nur halb so schön – machen aber auch keine Wissenschaft draus.

Gibt es sonst noch etwas, das Du uns über Euren Coworking Space erzählen möchtest?

Die Kinderbetreuungskosten können nicht nur steuerlich geltend gemacht werden, sondern werden oftmals auch vom Jugendamt übernommen, wenn man keinen Kitaplatz hat.

Fotos: Isabelle de Kleine, Christine Neder