Die Menschen mithilfe von Coworking Spaces zurück in die Dörfer bringen und Pendeln überflüssig machen: Das ist das Ziel des Projekts “Dorf-Büros”. Auch in diesem Jahr unterstützt die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz wieder Gemeinden bei der Gründung von Dorf-Büros. Noch bis Mitte Februar läuft die aktuelle Bewerbungsrunde. Bewerben können sich dabei Verbandsgemeinden, verbandsfreie Gemeinden und Ortsgemeinden aus Rheinland-Pfalz.

Tatkräftige Unterstützung für die Gründung von Dorf-Büros

Gemeinden, die sich bewerben, erhalten bis zu 100.000€ sowie fachliche Unterstützung bei der Realisation und dem Betrieb eines Dorf-Büros. Seit dem 9. November läuft die aktuelle Bewerbungsrunde für die Dorf-Büros 2021. Die Unterstützung wird für drei Jahre angeboten. Noch bis zum 16. Februar um 12 Uhr können Bewerbungen in Form einer Bewerbungsmappe eingereicht werden.

Solch eine Bewerbungsmappe soll unter anderem Informationen zum Betriebsmodell und dem Zeitplan, sowie möglichen Kooperationspartnern oder zur Öffentlichkeitsarbeit beinhalten. Die Entwicklungsagentur berät die Gemeinden auch während der Bewerbungsrunde. Dazu gibt es mehrere Beratungstage, die virtuell abgehalten werden. Im Anschluss an den Prozess kommt eine Fachjury zusammen, die über die Sieger der Bewerbungsrunde berät. Im Mai 2021 werden die dann bekanntgegeben.

Die Umbauarbeiten und die Realisation der Dorf-Büros soll direkt im Anschluss beginnen. So sollen bis zu drei neue Dorf-Büros bereits im Dezember 2021 eröffnen können.

Mit Dorf-Büros Menschen zurück in den ländlichen Raum holen

Kleine ländliche Kommunen haben oft wenige Chancen, große Unternehmen zu sich zu holen. Dorf-Büros können aber dabei helfen, Arbeitsplätze für die Leute zu schaffen, die besonders Pendlern eine Erleichterung bringen können. So können auch kleine Gemeinden wieder attraktiver für Arbeitnehmer werden. Coworking Spaces sind zudem eine hervorragende Alternative zur Arbeit im Homeoffice, die besonders durch Corona immer verbreiteter geworden ist. Die Dorf-Büros können zudem zur Belebung des ländlichen Raums beitragen und Leerstand in Dörfern verringern.

Die aktuelle Bewerbungsrunde ist bereits die dritte. Zuletzt hatten die Verbandsgemeinde Aar-Einrich, die Ortsgemeinde Buch und Annweiler am Trifels Förderungen für ihre Dorf-Büros erhalten.

Genauere Infos zum Ablauf der Bewerbungsrunde, den Beratungstagen und der Bewerbungsmappe finden Interessierte unter https://dorfbueros-rlp.de/wettbewerb-2021/.